Neu: Das englische Ruby on Rails 4.0 Buch.

2.8. if-Bedingung (if-Condition)

Eine abstrakte if-Bedingung sieht folgendermaßen aus:
if ausdruck
  programm
end
Das Programm zwischen dem Ausdruck (Expression) und end wird immer dann ausgeführt, wenn das Ergebnis des Ausdrucks nicht false und nicht nil ist.

Anmerkung

Es kann auch ein then nach der Expression benutzt werden:
if ausdruck then
  programm
end
Das Konstrukt für eine einfache if-Verzweigung in einem Ruby-Programm sieht wie nachfolgendes Beispielprogramm aus:
a = 10

if a == 10         # die Expression
  puts 'a ist 10'  # das Programm
end
Eine Expression kann man sehr gut im irb ausprobieren:
sw@debian:~/sandbox$ irb
1.9.3p194 :001:0> a = 10
=> 10
1.9.3p194 :002:0> a == 10
=> true
1.9.3p194 :003:0> exit

Kurzform

Eine häufig anzutreffende Kurzform einer if-Bedingung ist im folgenden Code zu finden:
a = 10

# Langversion
#
if a == 10 then
  puts 'a ist 10'
end

# Kurzversion
#
puts 'a ist 10' if a == 10

else

Man kann es sich schon denken, aber der Vollständigkeit halber auch hierzu noch ein kleines Beispiel:
a = 10

if a == 10 then
  puts 'a ist 10'
else
  puts 'a ist nicht 10'
end

elsif

Auch hier ist den meisten Programmierern klar, worum es sich handelt. Beispiel:
a = 10

if a == 10 then
  puts 'a ist 10'
elsif a == 20 then
  puts 'a ist 20'
end

Autor

Stefan Wintermeyer