Neu: Das englische Ruby on Rails 4.0 Buch.

5.4. Die Routen

rails generate scaffold hat für uns eine Route (dazu später in Kapitel 6, Routen (routes) mehr), einen Controller und mehrere Views (siehe Abschnitt 3.3, „Dynamisch mit erb erzeugtes HTML“) angelegt. Das hätten wir auch alles von Hand machen können. Scaffolding ist also nur ein Automatismus, der uns Arbeit bei den grundsätzlichen Dingen abnimmt. Dem liegt die Annahme zugrunde, dass man immer Datensätze ansehen, anlegen und löschen möchte.
Ohne uns zu intensiv mit Routen zu beschäftigen, schauen wir gerade mal die verfügbaren Routen an. Dazu müssen Sie rake routes eingeben:
MacBook:history xyz$ rake routes
    chancellors GET    /chancellors(.:format)          chancellors#index
                POST   /chancellors(.:format)          chancellors#create
 new_chancellor GET    /chancellors/new(.:format)      chancellors#new
edit_chancellor GET    /chancellors/:id/edit(.:format) chancellors#edit
     chancellor GET    /chancellors/:id(.:format)      chancellors#show
                PUT    /chancellors/:id(.:format)      chancellors#update
                DELETE /chancellors/:id(.:format)      chancellors#destroy
MacBook:history xyz$
Das sind alle in dieser Rails-Applikation zur Verfügung stehenden Routen und damit URLs. Alle Routes rufen Actions (also Methoden) im ChancellorsController auf.

Autor

Stefan Wintermeyer