Neu: Rails Schulungen in Deutschland vom Autor dieses Buches.gibt es folgende Route:
home_pong GET /home/pong(.:format)  home#pong

Diese Route hat den automatisch erzeugten Namen home_pong. Allgemein versucht man innerhalb einer Rails-Applikation immer mit dem Namen der Route zu arbeiten. Also ein link_to auf home_pong und nicht auf /home/pong zu setzen. Das hat den sehr großen Vorteil, dass man später das Routing für Besucher von außen verändern (im besten Fall optimieren) kann und intern in der Applikation nichts verändern muss. Natürlich muss man in diesem Fall die alten Namen mit :as eintragen.

:as

Wenn Sie den Namen einer Route selbst definieren möchten, können Sie das mit :as machen. So gibt die Zeile
get "home/pong", :as => "alter_name"
die Route
alter_name GET    /home/pong(.:format)      home#pong

Autor

Stefan Wintermeyer