13.1. Einleitung

In diesem Kapitel geht es nicht darum, JavaScript zu erklären. Es geht darum, einem Rails-Programmierer zu zeigen, wie er JavaScript innerhalb einer Rails-Applikation einbauen kann. Entsprechend gehen die Beispiele nicht detailliert auf JavaScript ein. Ich gehe davon aus, dass Sie JavaScript lesen und verstehen können. Ansonsten lieber das Kapitel überspringen. Man kann auch ohne JavaScript glücklich werden.

jQuery

Rails 3.2 setzt per Default auf die jQuery-JavaScript Bibliothek (http://jquery.com/). Wenn Sie diese Bibliothek nicht benötigen, sollten Sie innerhalb der Asset Pipeline (siehe Kapitel 12, Asset Pipeline) die folgenden Einträge aus der app/assets/javascripts/application.js löschen:
//= require jquery
//= require jquery_ujs
Mit jQuery können Sie relativ leicht Animationen und Ajax Interaktionen auf Ihren Webseiten realisieren.
Einen guten Einstieg finden Sie in der jQuery Dokumenation unter http://docs.jquery.com/Main_Page.

CoffeeScript

Für viele Rails-Entwickler ist CoffeeScript die beste Erfindung seit der Einführung des geschnittenen Brotes. CoffeeScript ist eine einfache Programmiersprache, die mit der Asset Pipeline in JavaScript konvertiert wird. Ich werde in diesem Kapitel JavaScript und CoffeeScript benutzen. Wenn Sie mehr Informationen zu CoffeeScript benötigen, so empfehle ich Ihnen die CoffeeScript Doku unter http://jashkenas.github.com/coffee-script/ und wie so oft gibt es auch für CoffeeScript einen sehr guten Railscast unter http://railscasts.com/episodes/267-coffeescript-basics.

Autor

Stefan Wintermeyer